Einfach teilen:

Weiße Klimaweste durch Green Jeans

Natalie Schramke aus Brandenburg (an der Havel) macht’s möglich

Sie ruft zur #fashionrevolution auf – Natalie Schramke aus Brandenburg (an der Havel). Als Vorreiterin der sogenannten Slow Fashion – dem Produzieren von hochwertiger & somit nachhaltiger Kleidung - hat die gelernte Modedesignerin eine alte Weisheit zeitgemäß interpretiert: Aus Alt mach Neu! Natalie haucht ausrangierten Jeanshosen neues Leben ein, indem sie die einstigen Lieblingsstücke unter anderem in Reisekissen, Patchwork-Shirts und Handtaschen verwandelt. Dabei hat sie immer im Hinterkopf: Für die Neuproduktion des Mode-Klassikers werden bis zu 8000 Liter Wasser benötigt. Da in Brandenburg jeder Einwohner täglich bis zu 104,8 Liter verbraucht, entspricht dies fast dem Bedarf von 76 Tagen. Durch ein „upgecyceltes“ Jeansstück von Natalie Schramke habt ihr die Chance diesen Wassermengen einen neuen Sinn zu geben – und das auch noch durch echte Trend-Teile. Denn der Fischer aus dem Film hat Recht: Für das Klima muss jetzt jeder was tun. 

Die Dekoschleife

In Sachen Umweltschutz zählt jeder Schritt und möge er noch so winzig sein. Wer einen kleinen (aber nicht minder feinen) Teil leisten möchte, der ist mit Natalie Schramkes Dekoschleifen gut bedient. Wie man es von populären Marken-Jeans kennt, prangt auf der linken Seite ein Stoff-Etikett mit dem Logo ihrer Marke „myfairdenim“.  Mit den Schleifchen lässt sich ein gekonntes Fashion-Statement gegen Verschwendung setzen – und das nachhaltig.  

Foto: myfairdenim

IMG_20190719_182700.jpg

Der Aufbewahrungskorb

Bei Natalie Schramke kommt nichts in die Tonne – schon gar nicht die Tonne selbst. 
Mit „myfairdenim“ nimmt sie Resteverwertung wörtlich und schustert aus aneinandergereihten Hosenbünden Aufbewahrungskörbe. Was für den einen wie Müll erscheint, ist für sie Material, dass das Potential zum brandneuen It-Piece hat. Der (Jeans)Stoff aus dem Slow-Fashion-Träume gemacht sind, der vielleicht bald auf deinem Schreibtisch/Fensterbrett/Badezimmerregal wahr werden kann.    

Foto: myfairdenim

IMG_20190522_183656_911.jpg

Das Reisekissen

Die Erde entwickelt sich immer mehr zum globalen Dorf, dennoch zählen Vielreisende zu den größten Klimasündern. Wem im Flieger Richtung Neuseeland das schlechte Umweltgewissen plagt, der kann in das Reisekissen von „myfairdenim“ weinen. Durch den integrierten Karabinerhaken können das Jeanskissen & dein Backpacker-Rucksack zu besten Reise-Buddies werden. 

Foto: myfairdenim

IMG_20190720_174707_451.jpg

Patchwork-Shirt

In unserer modernen Gesellschaft nimmt Individualismus einen immer größeren Stellenwert ein. Natalie Schramke versucht dieses Lebensgefühl auf die Kleiderstange zu bringen, indem sie jede Jeans als Einzelstück versteht. Das kommt besonders bei der Herstellung ihrer Patchwork-Shirts zu tragen – und das wortwörtlich. Dabei werden Jeans in verschiedenen Färbungen mit trendigen Neon-Stoffen verheiratet.

Auf folgenden Online-Plattformen könnt ihr euch über „myfairdenim“ informieren, oder gleich eines der Jeans-Unikate erstehen:

Instagram: https://www.instagram.com/myfairdenim/

Etsy: https://www.etsy.com/de/shop/myfairdenim

E-Mail: info@myfairdenim.com  

Foto: myfairdenim

IMG_20190627_223737_281.jpg

Einfach teilen: