Einfach teilen:

Wat´n Jahr

Der Himmel ist grau, das Schilf wiegt im Wind hin und her. Ein Mann sitzt am Ende eines langen Stegs, mit einer Tasse heißem Kaffee trotzt er dem Wetter, schaltet sein kleines Radio an und wirft die Angel ins Wasser. So beginnt das Jahr 2020 in unserem Jahresrückblick. 

“Wat‘n Jahr” erzählt im Schnelldurchlauf die Geschichte eines Jahres, dessen Ereignisse an vielen Menschen – von Corona überschattet – nur so vorbeigerauscht sind. Der Spot zeigt einen Mann, dem es genau so geht. Er sucht Rückzug in der Natur und erlebt die vergangenen ungewöhnlichen Monate über sein Radio: von der Tesla-Gigafactory bis hin zur Eröffnung des BER laufen die positiven Erfolge für das Land Brandenburg im Hintergrund mit.

Und weil dies nicht die Zeit für ausgiebige Feiern ist, adressiert der Spot die Erfolge auf seine ganz eigene Weise: ruhig, taktvoll und mit einer feinen Prise Humor. 

Brandenburger Unkenrufe - Gesprochen von Karl dem Frosch

Ein ungewöhnliches Jahr verlangt außergewöhnliche Maßnahmen: zum Beispiel einen sprechenden Frosch. Ab sofort könnt ihr eure Liebsten mit einer charmanten Botschaft des heimlichen Stars unseres Jahresrückblicks überraschen. In neun kurzen Clips sorgt der Frosch Karl mit seinen Brandenburger Unkenrufen für eine erfrischende Lockerheit zum Jahresabschluss. Ob Weihnachtsgruß an Mama, Neujahrswünsche für Papa oder eine witzige Nachricht an den / die Partner*in. 

Weihnachtsgrüße

Dieses Jahr wundert einen gar nichts mehr... Außer vielleicht ein sprechender Frosch? Keine Sorge, die Geschenke bringt wie immer der Weihnachtsmann. Aber die Weihnachtsgrüße gibt es dieses Jahr von Karl, unserem sympathischen Frosch aus Brandenburg. Schickt euren Liebsten ein paar witzige Botschaften direkt vom See! 

Jetzt Teilen!

Frohet Neuet

Neues Jahr neues Glück? Nach allem, was 2020 so passiert ist, hoffen wir für’s nächste Jahr nur das Beste. Auch wenn ihr dieses Jahr auf die große gemeinsame Feier samt Feuerwerk verzichten müsst, könnt ihr euren Liebsten ein paar Neujahrsgrüße schicken, die so verrückt sind, wie das Jahr selbst: direkt von unserem Frosch Karl.

Jetzt Teilen!

Ein Kompliment

Komplimente hört doch jeder gern, oder? Gerade 2020 kann man es nicht genug betonen, wie stolz man auf sich und seine Liebsten doch ist, dass man diese verrückten 12 Monate hinter sich gebracht hat. Auf ein gesundes Neues 2021!

Jetzt Teilen!

Nur ein Wunsch

Aus dem gemeinsamen Urlaub wurde dieses Jahr ein Spaziergang, aus dem Kaffeeklatsch im Lieblingscafé ein Video-Call. 2020 hat uns einiges abverlangt. Wir mussten uns umstellen und neu erfinden. Dieses Jahr hat uns aber auch noch einmal verdeutlicht, was uns ganz besonders wichtig ist: unsere liebsten Freunde und Verwandten. 

Jetzt Teilen!

Grüße an Mama

Egal ob du deine Mutter Mama, Mami, Mutti oder Mom nennst, eines haben sie alle gemeinsam: sie sind unbezahlbar. Ein Rückhalt in schwierigen Zeiten, eine Schulter zum Ausheulen, einfach immer da. Für Mütter kann man nicht dankbar genug sein. Selbst unser Frosch Karl findet eure Mutti spitzenklasse!

Jetzt Teilen!

Grüße an Papa

Vater werden ist eigentlich ganz einfach. Aber ein richtiger Papa zu sein, muss man sich erst verdienen. Vom Auf-den-Schultern-tragen über das Autofahren-üben bis hin zum Immer-da-sein. Besonders, wenn mal nicht alles so gut bei einem läuft. Zum Beispiel in diesem verrückten Jahr. 

Jetzt Teilen!

Grüße für den Schatz

Pandemie, Lockdown, Home-Office. Wer 2020 gemeinsam überstanden hat, den kann so schnell nichts trennen. Ohne welche ganz besondere Person wäre das Jahr wirklich für die Tonne gewesen? Egal ob Prinz oder Prinzessin: unser Frosch Karl hat für eure Liebsten ein paar süße Worte parat.

Jetzt Teilen!

Echte Freunde

Vieles war dieses Jahr leider nicht möglich: der Urlaub, das Festival, der Club-Besuch. Aber echte Freunde kann selbst eine Pandemie nicht trennen. Lasst eure Liebsten wissen, dass sie euch fehlen! Und mit ein wenig Glück wird 2021 wieder all das möglich sein. 

Jetzt Teilen!

Beste Kolleg*innen

Home-Office ist einfach nicht dasselbe, wie das echte Büro. Die Aufzugfahrt hoch in die eigene Etage, der Gang über den langen Flur hin zum Arbeitsplatz, die kurzen Gespräche an der Kaffeemaschine. Vieles davon fehlt zuhause, wenn die Zimmerpflanze oder der Hund zum einzigen Kollegen werden. Aber auch die Lieblingskollegen werdet ihr bald wieder vor Ort treffen können!

Jetzt Teilen!

Einfach teilen: